T-Online von Softwarefehler heimgesucht

Netzwerke

Am Montag konnten sich viele Kunden des Online-Dienstes nicht mit dem Internet verbinden. Es handelte sich allerdings nicht um einen Angriff von außen.

Am Montag hatten zahlreiche
T-Online
-Nutzer keinen Zugang zum Internet – zu verschiedenen Zeiten war jeweils eine andere Region des Landes abgeschnitten. Telekom-Sprecher Harry Fuchs teilte nachfragenden Journalisten mit, dass der Fehler um 17:10 Uhr behoben wurde. “Nachwehen” seien aber nicht auszuschließen, denn es handele sich um ein internes Problem, bei dessen Lösung es möglicherweise wieder zu kleinen technischen Unstimmigkeiten kommen würde.

Das System der T-Online-Tochter habe eigene Meldungen erzeugt, die die Plattform lahm legten. Wer schon ins Netz eingewählt war, habe jedoch keine Probleme gehabt. Auch Unternehmen mit festen IP-Adressen seien nicht betroffen gewesen. Schwierigkeiten hätten lediglich lokale Privatnutzer bei der Einwahl und dies nur zu bestimmten Zeiten gehabt. Fuchs räumte jedoch ein, dass eine größere Zahl an Beschwerden eingegangen war. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen