PDA fürs Handgelenk

WorkspaceZubehör

Mehr als zwei Jahre nachdem Fossil seinen PDA im Format einer Armbanduhr vorstellte, kommt das Gerät nun endlich in den Handel.

Lange sah es so aus, als solle es den Wrist PDA genannten Armbanduhren-Organizer nie im Handel geben. Denn nachdem der Hersteller
Fossil
das Gerät bereits im Jahr 2002 vorstellte, passierte lange nichts. Doch auf der aktuellen CES in Las Vegas meldete man sich mit guten Nachrichten zurück. Für
249 Dollar
kann der Winzling nun erworben werden.

Der Wrist PDA verfügt über knapp acht MByte Speicher, die der Anwender für Kontakte, Termine und Notizen nutzen kann. Das Graustufendisplay löst 160 x 160 Bildpunkte auf. Bedient wird der Armband-PDA über Knöpfe an der Seite sowie – wie seine großen Brüder – per Stifteingabe. Für den Datenaustausch mit anderen Geräten stehen USB- und Infrarot-Schnittstelle zur Verfügung. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen