Mehr Scans nach verwundbaren WINS-Servern

SicherheitSicherheitsmanagement

Mit umfangreichen Portscans wird aktuell versucht, ungepatchte Server aufzuspüren, um diese anzugreifen.

Sicherheitsexperten empfehlen Nutzern des Windows Internet Naming Service (WINS) ein vollständiges Update ihrer Systeme. Hintergrund sind massive Port-Scans, mit denen Cracker großflächig nach aktivierten WINS-Servern suchen. Offenbar existiert ein Exploit für eine im November vorgestellte Sicherheitslücke, der in den kommenden Tagen in größerem Maßstab eingesetzt werden soll. Dies teilte das
SANS Internet Storm Center
mit.

Bereits in der vergangenen Woche beobachteten die Sicherheitsexperten gezielte Scans, seit dem Wochenende nahmen diese deutlich zu. Die fehlerhafte WINS-Version ist in Windows NT 4.0, Windows 2000 Server und dem Windows Server 2003 zu finden. Patches stehen über das automatische Update oder direkt bei Microsoft zur Verfügung. (dd)

( de.internet.com – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen