Internetkriminalität boomte 2004 weiter

Allgemein

Mit 50 % mehr Viren und 30 % mehr Phishing-Fällen war 2004 das bisher erfolgreichste Jahr für Internetkriminelle.

Das vergangene Jahr weist erstaunliche Wachstumszahlen auf – jedenfalls in der dunklen Branche der Internetkriminalität. Wie Security-Firmen
berichten
, überstieg die Anzahl der bekannten Viren erstmals die 100.000er-Marke; mehr als die Hälfte davon wurden im abgelaufenen Jahr geschrieben.

Die Hauptverursachergruppe sind Experten wie Graham Cluley, Senior Technology Consultant bei der Anti-Virenfirma Sophos, zufolge allerdings immer noch jugendliche Computerliebhaber, die sich durch einen selbstentwickelten Virus etwas Geltung verschaffen wollen. Allerdings nimmt die Virus-Entwicklung immer professionellere Züge an. Besonders beliebt waren hier Phishing-Attacken, in welchen Online-Banking-Kunden durch fingierte Emails zur Preisgabe ihrer Bankdaten verlockt werden sollen.

Ebenfalls zunehmender Beliebtheit erfreuten sich bei Internetkriminellen die sogenannten “Bot-Nets”, in welchen mehrere tausend gekaperter PCs (“Zombies) für Attacken oder Spamversand bereitgehalten werden. Die aufgeführten Probleme betreffen ausschliesslich PCs mit Microsoft Windows Betriebssystemen. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen