Schwindel mit defekten AMD-CPUs aufgeflogen

KomponentenWorkspace

Die Taiwanische Polizei hat etwa 60.000 defekte AMD-CPUs beschlagnahmt, die nach Europa verkauft werden sollten. Eine offizielle Stellungnahme des Herstellers steht noch aus.

Wie die taiwanische Digitimes berichtet, ist es der Polizei in Taiwan gelungen, einen grossangelegten Schwindel mit als Ausschuss aussortierten AMD-CPUs aufzudecken. Rund 60.000 der falsch deklarierten Prozessoren beider aktueller Baureihen (XP und 64) wurden beschlagnahmt.

Eine Elektronikfirma mit Sitz in Tainan im Süden der Insel soll insgesamt eine Million CPUs aus den drei AMD-Fabriken in Singapur, Malaysia und im chinesischen Suzhou gestohlener CPUs nach China und Deutschland verschoben haben. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen