Elektronischer Rechtsverkehr: Klage per E-Mail

PolitikRechtSicherheitSoftwareZusammenarbeit

Seit Beginn des neuen Jahres können beim Verwaltungsgericht Koblenz per Mail Klage erhoben, Schriftsätze samt Anlagen eingereicht und vom Gericht an die Verfahrensbeteiligten übermittelt werden.

Nach einem entsprechenden Pilotprojekt im letzten Jahr führt das
Verwaltungsgericht Koblenz
als bundesweit erstes elektronische Kommunikation im Rechtsverkehr ein. So können etwa Klagen per E-Mail eingereicht oder Schriftsätze übermittelt werden. Das Gericht hat hierfür ein zentrales Postfach eingerichtet (gbk.vgko@vgko.jm.rlp.de) und führt die Akten digital. Der Informationsfluss soll dadurch schneller und effektiver werden, denn die Verfahrensbeteiligten können rund um die Uhr über das Internet Einsicht in ihre Akten nehmen. Die Mails an das Gericht werden verschlüsselt und Dokumente mit einer qualifizierten digitalen Signatur versehen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen