US-Banken wollen ID-Gerät für Online-Banking einführen

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Offenbar als Reaktion auf die zunehmenden Phishing-Attacken wollen in den USA mehrere Geldinstitute in den ersten Monaten des neuen Jahres ihre Kunden mit Geräten ausrüsten, die den Identitätsdiebstahl verhindern sollen.

Die Firmen
E*Trade Financial
und U.S. Bancorp wollen, amerikanischen Medien zufolge, Systeme einführen, die zusätzlichen Schutz zu Nutzername und Passwort darstellen sollen. Dabei handelt es sich um Kleinstgeräte in Größe eines Schlüsselanhängers, die eine sechsstellige Zahl anzeigen, die sich jede Minute ändert. Die Kunden müssen diese Zahl zusammen mit Usernamen und Passwort eingeben, um Zugang zu ihrem Konto zu erhalten.

Das Gerät soll etwa 10 US-Dollar kosten und funktioniert unabhängig von einem PC: Mit diesem Schritt folgen die US-Banken auch einer Empfehlung der für die Sicherung von Bankeinlagen zuständigen Behörde, die strengere Sicherheitsmaßnahmen empfohlen hat. Alternative Methoden zur Verbesserung der Sicherheit wurden ebenfalls untersucht, aber verworfen, was darauf hindeutet, dass die jetzt zum Einsatz kommenden Geräte, die bereits von einigen europäischen Banken verwendet werden, sich zum Standard entwickeln könnten. (dj/ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen