AMD darf nicht mehr mit Virenschutz werben

BetriebssystemCloudKomponentenServerSicherheitVirusWorkspace

Der Chiphersteller AMD muss in den Niederlanden eine Werbekampagne stoppen, in der behauptet wird, dass die Athlon-64-Prozessoren Schutz vor Viren bieten. Dies sei irreführende Werbung, fand das zuständige Aufsichtsgremium.


AMD
hatte laut The Register in den Niederlanden eine Kampagne für die sogenannte Enhanced Virus Protection Technology für Desktop- und Notebook-PCs gestartet, in der Nutzern sicherer Schutz vor Viren versprochen wurde.

Das jedoch ist nach Auffassung des Aufsichtsgremiums Reclamecode Commissie irreführend: Da die Technologie nur Windows XP Service Pack 2 funktioniert, ist der Schutz auf einen bestimmten User-Kreis beschränkt. AMD ist derzeit das einzige Unternehmen, das die Enhanced Virus Protection Technology anbietet.

Deren Kern ist die sogenannten ?No-Execute?-(NX)-Technologie, die Speicher vor Zugriff durch feindliche Programme schützt. (dj)

Autor: heike
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen