Konsolidierung in der Electronic Entertainment Industrie zeichnet sich ab

WorkspaceZubehör

Dem milliardenschweren Markt für Computerspiele steht eine Konsolidierung bevor: Branchenführer EA kauft sich bei der Nummer Drei ein.

Mit einem Anteil von 20 Prozent der Aktien
beteiligt sich
Electronic Arts, Branchenprimus der wachsenden Spieleindustrie, am Dritten des Sektors, der französischen Firma Ubisoft. Sollte daraus allerdings eine Übernahme werden, hätten auch die Kartellbehörden auf beiden Seiten des Atlantik ein Wort mitzureden.

Eine Konsolidierung der Branche wird von Beobachtern seit längerem voraus gesagt. Auch die Entertainment Branche trauert derzeit den 2- bis 3-stelligen Zuwachsraten ihrer Boomzeiten hinterher, auch wenn Spielesoftware den nach wie vor umsatzstärksten Teil der Unterhaltungsindustrie darstellt. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen