IT Markt
Die Aasgeierkultur der IT hinterlässt schlechte Reste

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerke

Wenn Beutemacher sich auf den Übernahmepfad begeben, um kleinere IT-Anbieter zu schlucken, ist das eine schlechte Neuigkeit für die Kunden, findet Guy Kewney.

IT Markt

Ich bin schon etwas irritiert, dass es die bösen Buben waren, die durch ihre Geständnis von finanziellen Betrügereien bei Computer Associates dafür gesorgt haben, dass die Firma aufhören musste, andere Unternehmen zu schlucken und zu töten. Und jetzt sind es die angeblich guten Jungs in der Firma, die sich auf den Beutepfad begeben haben.

IT-Teams beschweren sich oft über Produkte von Anbietern, die gerade aufgekauft wurden. !Das war ein wunderbares Programm. Dann hat das große Konglomerat den Laden übernommen, die Preise erhöht, den Support reduziert und in einem Jahr drei unwichtige, aber teure Upgrades herausgebracht! – das ist ein typischer Kommentar.

Das “Wachstum durch Übernahme” ist pures Gift. Dieser Trick führt dazu, dass Palm sich mühen muss, sein neues Betriebssystem in den Griff zu bekommen, nachdem die Firma vier Jahre von 3Com ausgequetscht wurde. 3Com sah Palm nur als Einnahmequelle, für die F&E-Ausgaben eine Verschwendung waren. Und deshalb ist Microsoft der einzige Mainstream-Anbieter von Tabellenkalkulation, Textverarbeitung und anderen Office-Anwendungen. Alle möglichen Konkurrenten wurden durch Übernahmen aus dem Rennen geworfen.

Nur finanzielle Trägheit kann die fortwährende Existenz von “Notice Loads” (Spottname für “Lotus Notes”) erklären; alles andere, was Lotus sich vorgenommen hatte, ist längst vergessen. Ich könnte drei exzellente Antivirus-Produkte nennen, die von größeren Unternehmen geschluckt wurden, die schlechtere Technologien hatten; das überlegene Produkt, das gekauft wurde, wurde in Grund und Boden gestampft, als sei sein Verfallsdatum abgelaufen.

In der Zwischenzeit wird Innovation zur Methode, wie man Unternehmern eine gute Pension verschafft, und gute Ideen werden verbrannt, um den Aktienkurs von Firmen nach oben zu treiben, deren Aktiennotierungen der Grund dafür sind, weshalb der Rest von uns wohl keine Rente sehen wird.

Und das alles ist vollkommen legal. Wer muss sich schon mit Raubüberfällen beschäftigen, wenn es Wall Street und das Frankfurter Bankenviertel gibt? Na los, weinen Sie doch … wenn Sies nicht machen, tu ichs.