Toshiba liefert Flash-Speicher für iPod micro

WorkspaceZubehör

Wie asiatische Medien berichten, verdichten sich die Gerüchte um die Entwicklung eines neuen iPods, der mit Flash-Speicher ausgestattet ist.

Die Gerüchte um die Veröffentlichung eines Flash-Speicher-basierten iPods durch den Computerhersteller
Apple
scheinen sich zu bestätigen. Gegenüber der chinesischen Tageszeitung ‘China Daily’ bestätigte Yasuo Morimoto, Senior Executive Vice President beim japanischen Elektronik-Konzern
Toshiba
, entsprechende Chips an das Unternehmen zu liefern. Der Hersteller fertigt bereits die Festplatten, welche in den iPods verbaut werden.

Verschiedene Finanzanalysten hatten in den vergangenen Wochen immer wieder einen entsprechenden Produktstart durch Apple prognostiziert. Details zum iPod micro, wie das Gerät wahrscheinlich heißen wird, sind indes noch nicht bekannt. Diese wird Apple-Chef Steve Jobs wahrscheinlich auf der MacWorld San Francisco im Januar vorstellen.

In den Spekulationen wurde davon ausgegangen, dass Apple seinen Marktanteil bei portablen Music Playern sichern muss, um sich gegen die wachsende Zahl der Konkurrenten behaupten zu können. Derzeit dominiert das Unternehmen den Markt. Die Analysten erwarten inzwischen, dass der Computerhersteller aus Cupertino in diesem Quartal 4 Millionen Geräte verkauft, dies wären 500.000 mehr als ursprünglich erhofft.

Der Einstiegspreis von 250 Dollar für den iPod mini mit 4 Gigabyte Speicher ist jedoch für zahlreiche Nutzer zu hoch. Der iPod micro wird deshalb mit geringeren Speicherkapazitäten zu einem Verkaufspreis von voraussichtlich 150 Dollar bis 200 Dollar zu haben sein. (ah)
(
de.internet.com
– testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen