Deutsche VoIP-Anbieter schalten Netze zusammen

NetzwerkeTelekommunikationVoIP

Neben der Verbindung ihrer Netze wollen Freenet, Web.de und Sipgate bei der Regulierungsbehörde für eine Entkopplung von Telefonanschluss und DSL-Zugang eintreten.

Die rund 200 000 Nutzer der deutschen Internet-Telefonie-Anbieter
Freenet
,
Web.de
und
Sipgate
können kostenlos miteinander telefonieren, die Unternehmen schalten ihre Netze zusammen. Dank internationalen Kooperationen von Sipgate seien mittlerweile eine Millionen VoIP-Nutzer weltweit kostenlos zu erreichen.

Von VoIP erwarten die Firmen ähnliches wie von der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes. Deshalb strebt man bei der Regulierungsbehörde eine Entbündelung von Telefonanschluss und Internet-Zugang an. Dabei sei auch ein Aufschlag von fünf bis sieben Euro auf den DSl-Anschluss akzeptabel. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen