Buffalo: WLAN-Verschlüsselung per Knopfdruck einrichten

NetzwerkeSicherheit

Auf dem hart umkämpften deutschen Markt für Netzwerk-Hardware versucht nun auch der japanische Anbieter Buffalo Fuß zu fassen. Das soll vor allem dank einfach einzurichtender Sicherheitsfunktionen gelingen.

Mit einem WLAN-Router und drei Client-Adaptern startet
Buffalo Technologies
auf dem deutschen Markt. Die Geräte unterstützen den WLAN-Standard 802.11g und verwenden Buffalos AOSS-Technologie (AirStation One-Touch Secure System). Diese soll die Einrichtung der Verschlüsselung vereinfachen, so dass auch unbedarfte Anwender auf die Sicherheitsfunktionen zurückgreifen. Auf Client-Seite wird per Klick auf ein Icon die Kontaktaufnahme mit der WLAN-Basisstation gestartet, bei der dann innerhalb von 30 Sekunden ein Knopf am Gerät gedrückt werden muss. Dann werden die Schlüssel ausgetauscht und die weitere Datenübertragung erfolgt abgesichert.

Buffalos WLAn-Router WBR2-G54S unterstützt zudem einen Übertragungsmodus mit 125 MBit Datendurchsatz brutto. Das Gerät soll 129,99 Euro kosten und bringt einen 4-Port-Switch mit. Der Netzwerkverkehr wird per SPI-Firewall und Intrusion Detection abgesichert; für das WLAN stehen WPA und WEP zur Verfügung.

Darüber hinaus gibt es USB-Adapter sowie PC-Card und PCI-Karte. Die beiden ersteren sollen 54,99 Euro kosten, die PCI-Karte 64,99 Euro. Laut Buffalo soll für den USB-Stecker keine Treiberinstallation notwenig sein; das Gerät wird per Plug-and-Play erkannt und eingerichtet. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen