Gefahr durch Mobil-Geräte wird von vielen Firmen unterschätzt

MobileNotebookSicherheitSicherheitsmanagement

In einer Studie kommt McAfee zu dem Ergebnis, dass in vielen Unternehmensnetzwerken Sicherheitslücken durch den Einsatz von Notebooks und PDAs klaffen.

In fast jedem zweiten Unternehmen waren Fremdsysteme wie Notebook, PDA, Handy oder sogar Apples iPod die Quelle einer kürzlich erfolgten Vireninfektion. Das ist das Ergebnis einer Studie von
McAfee
und
Datamonitor
. So bestätigten zwar 87 Prozent der befragten Firmen die Präsenz solcher Mobil-Geräte in ihren Netzwerk, Sicherungsmaßnahmen haben jedoch nur 17 Prozent ergriffen.

Während man sich beispielsweise in Frankreich (100 Prozent) und den Benelux-Ländern (97 Prozent) der Gefahr durch Fremdsysteme durchaus bewusst ist, sieht kein einziges italienischen Unternehmen darin ein “reale und signifikante” Bedrohung.

In Deutschland finden sich in 81 Prozent der Firmen Mobil-Geräte, und knapp die Hälfte der Befragten sieht darin auch ein Sicherheitsrisiko. Keine Gefahr sehen 22 Prozent. In entsprechende Sicherheitstechnologie zum Schutz mobiler Systeme wollen 45 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland investieren. 18 Prozent haben dies bereits getan. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen