ICQ startet erweiterten E-Mail-Dienst

Allgemein

Der israelische Instant-Messenging-Pionier geht in Konkurrenz zu Google, Yahoo, Hotmail und Co. – mit einem bezahlten Angebot zu jährlichen 19,95 US-Dollar.

ICQ, mittlerweile ein Teil des Time Warner Konzerns, bietet neben seinem bekannten Instant Messenging Dienst auch Webmail an – dies allerdings nur mit den wichtigsten Grundfunktionen. Nun soll der kommunikationswillige ICQ-Nutzer gegen eine überschaubare Gebühr in den Genuss von aktuellen Features kommen: 2 GByte Speichrplatz für persönliche Mails, Zugriff via POP3 und IMAP über drahtlose Zugänge und eine maximale Dateigrösse von 20 MByte. Bislang standen den Nutzer der kostenlosen ICQ-Mail nur 6 MByte Speicher zu Verfügung. Gegen weitere Gebühren lassen sich Emails als SMS an Mobiltelefone oder eigene Webcam-Filmchen an beliebige Empfänger verschicken.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen