Neue zweisprachige Sober-Variante verängstigt Antivirenfirmen

SicherheitVirus

Der neue Wurm Sober.I spricht mehrere Sprachen und wird von Spezialisten als höchst gefährlich eingestuft.

Sicherheitsunternehmen warnen vor Sober, der alle Windows-Systeme, also Win 95, 98, ME, NT, 2000 und XP sowie Windows Server 2003 gefährdet. Mehrere Security-Firmen bezeichnen das Infektionsrisiko als hoch.

Der Schädling kursiert in gepackter Version und hat eine Größe von 56 KBytes. Der Digitalfiesling durchsucht erst den gesamten PC nach Adressen und versendet sich dann selbst mit einer eigenen SMTP-Engine. Beim Versand achtet der gut geschulte Wurm darauf, dass er in der richtigen Sprache spricht. Mail-Adressen mit den Endungen “.de”, “.ch”, “.at”, “.li” oder solche mit “GMX” als Bestandteil erhalten einen deutschen Text, alle anderen einen englischen.

Der Code des nervenden Würmchens ist angehängt und kann als ZIP-Archiv oder EXE-Datei kommen. Einmal ausgeführt, trägt sich der digitale Wicht in die Registry ein, um beim System-Neustart als Trittbrettfahrer wieder geladen zu werden. Zur Täuschung gibt sich das Programm oft als Fehlermeldung eines Mail-Servers aus und enthält einen vermeintlichen Virenscan-Bericht. Der bezeichnet die Mail natürlich als virenfrei. Wer’s glaubt… (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen