Microsoft dementiert Raubkopie-Vorwürfe

PolitikRecht

Nachdem US-Dienste über die Tatsache berichteten, dass in Media Player Codes aus geknackter Software stünden, dementiert der Software-Hersteller entrüstet.

“Wir raubkopieren nicht”, sagt Microsoft auf die
Vorwürfe, die in der vergangenen Woche die Runde machten
; einige Redaktionen verkauften die im Netz gefundene Nachricht sogar als eigene Recherche-Arbeit. Microsoft aber dementiert den Einsatz von “Warez” bei der Erstellung der umstrittenen Dateien.

Wie der Code in die Hilfedatei “XP Media Player Tour” gekommen ist – einige Dateien enthalten am Dateiende das Pseudonym “Deepz0ne” der Cracker-Gruppe Radium – weiß man auch nicht so recht. Aber eine Erklärung hat man trotzdem. In der offiziellen Stellungnahme liest sich das so: Während der Entwicklung der umstrittenen Media Player Tour wäre eine Platzhalterdatei verwendet worden, die im weiteren Verlauf der Entwicklung mit Hilfe einer lizenzierten Software mit Original-Musik überschrieben wurde. Dabei sei fälschlicherweise die Information des Platzhalters nicht ersetzt worden. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen