Filmindustrie klagt gegen Tauschbörsennutzer

PolitikRecht

Wie angekündigt geht nun auch die amerikanische Filmindustrie gegen die Nutzer von Tauschbörsen vor, die Filme im Internet verbreiten.

Die Motion Picture Association of America (
MPAA
) hat die ersten Klagen gegen Tauschbörsennutzer eingereicht. Diese richten sich gegen Unbekannt, die Herausgabe der Nutzerdaten durch den Provider muss das Gericht erst anordnen. Um wie viele Klagen es sich handelt, teilte der Branchenverband nicht mit ? nur, dass man im Unterschied zur Musikindustrie nicht vorhabe, mit den Betroffenen Vergleiche zu schließen. Man wolle die Schadenersatzforderungen von 30 000 bis 150 000 Dollar pro Film durchsetzen.

Darüber hinaus plant die MPAA, ein Tool zu veröffentlichen, mit dem sich die illegalen Filmkopien vom PC entfernen lassen. Die so gewonnen Daten will man nicht für Klagen verwenden, lediglich den Anwendern die Chance einräumen, ihren Rechner zu säubern. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen