Microsoft startet eigene Suche

E-CommerceMarketing

Wie erwartet hat Microsoft seine Suchmaschine heute gestartet. Noch gibt es allerdings Startschwierigkeiten – der Dienst ist nur sporadisch verfügbar.

Microsoft hat heute den öffentlichen Beta-Test seiner selbst entwickelten Web-Suchmaschine “MSN Search” gestartet. Zum Ärger der User ist der Dienst aktuell aber nur sporadisch nutzbar. Microsoft zufolge soll “MSN Search” die Inhalte von mehr als fünf Milliarden Internet-Seiten indexiert haben. Mit Hilfe der Inhalte der Enzyklopädie Encarta soll sogar auf Fragen geantwortet werden können.

Microsoft möchte den Datenbestand des “MSN Search” wöchentlich bis täglich aktualisieren. Über Kategorien wie “Web”, “News” und “Bilder” soll sich die Suche – ähnlich wie bei Google – einschränken lassen. Die Suche kann auch auf bestimmte geografische Regionen beschränkt werden.

Mit der Bildersuche von “MSN Search” sollen Nutzer Zugriff auf einen Bestand von über 400 Millionen Bildern haben. Ein Filter verhindert laut Microsoft die Anzeige von nicht jugendfreien Abbildungen.

Die Beta-Version ist in der deutschen Ausgabe unter
beta.search.msn.de
abrufbar. Weitere 25 Sprachen stehen derzeit zur Verfügung. Die fertige Version soll Anfang 2005 ans Netz gehen. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen