Frankreich hat kein Problem mit iPod

KarrierePolitikRechtWorkspaceZubehör

Die französische Wettbewerbsbehörde hat eine Klage von Virgin abgewiesen, mit der der Plattenkonzern erreichen wollte, dass Apple seinen Player auch für die Songs anderer Musikdienste öffnet.

Der französische Ableger von
Virgin
hatte sich
Anfang August
bei der Wettbewerbsbehörde beschwert, weil
Apple
durch die Verwendung seiner DRM-Software FairPlay anderen Online-Musikanbietern den Zugang zum iPod versperrt. Damit würde Apple seine marktbeherrschende Stellung ausnutzen und konkurrierende Shops behindern.

Die Wettbewerbshüter sahen jedoch keine Beweise dafür, dass ein Offenlegen der FairPlay-Spezifikationen grundlegende Voraussetzung für einen erfolgreichen Musikvertrieb über das Internet sei. Der Einsatz verschiedener Technologien sei für den Kunden zwar unerfreulich, aber auf dem Markt würde mit zahlreichen unterschiedlichen Anbietern von Music-Playern und diversen Download-Plattformen ein gesunder Wettbewerb herrschen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen