HP bringt Server mit Madison-Chips

CloudKomponentenServerWorkspace

Die lange angekündigten Intel-Chips werden jetzt in Servern von Hewlett Packard angeboten.

Der Computerhersteller Hewlett-Packard hat Server mit klingenden Namen wie rx1620-2, rx2620-2 oder rx4640-4 angekündigt, die den lange verschollenen
Intel Itanium 2
Chip mit der Codebezeichnung Madison an Bord haben sollen.

Flaggschiff der Itanium-2/Madison-Reihe wird ein Chip mit 1,6 GHz Arbeitstakt und beeindruckenden 9 Mbyte Cache; weitere Modelle verfügen über 1,5 GHz und 6MB Cache oder 1,1 GHz und 4MB Cache. Allen Madison-CPUs gemeinsam ist der 533MHz Front Side Bus. HP hat nun die Aufgabe, die neue Serverlinie deutlich unterscheidbar von bisherigen Ausführungen mit Itanium- als auch Opteron-Prozessoren zu positionieren. (fe)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen