Microsoft bringt SP1 für Rechteverwaltungs-Software

KarriereOffice-AnwendungenPolitikRechtSicherheitSoftware

MS gab auf einer Konferenz in Barcelona bekannt, ein Service Pack 1 des Rechtemanagements bereitzustellen und auch Privatnutzern ein günstiges System für diesen Zweck bereitzustellen.

Microsoft hat auf der RSA Conference Europe in Barcelona einen Ausblick auf die nächste Stufe seiner
Rights Management Services
(RMS) gegeben. Laut Vice President Rich Kaplan wird der Hersteller im ersten Halbjahr 2001 eine Service Pack 1 (SP1) als Beta zum Download anbieten.

Demnach soll das Upgrade Privatanwendern und Unternehmen die Integration eines “günstigen Rechteverwaltungssystems” im bestehende Umgebungen ermöglichen. Dabei werde keine Anbindung an das Internet oder einen Service-Provider vorausgesetzt, so Kaplan. Weiterhin soll mit dem SP1 eine bessere Authentifizierung möglich sein und Gruppenrechte per Active Directory zu verwalten sein.

Kaplan kündigte daneben an, den “Security Bulletin Advanced Notification”-Dienst öffentlich verfügbar zu machen. Ab November will der Hersteller am zweiten Dienstag eines jeden Monats eine Zusammenfassung der geplanten Security Bulletins auf der
Technet-Site
publizieren. (mk)
( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen