Pocket PC: Fujitsu Siemens Pocket Loox 410
Gut für den PDA-Einstieg

WorkspaceZubehör

Der neue Pocket PC Loox 410 ist angenehm leicht und besticht durch sein schickes Design. Er eignet sich ideal für den PDA-Einstieg. Ob der Loox 410 herkömmlichen PDA-Aufgaben gewachsen ist, zeigt unser Test.

Testbericht

Pocket PC: Fujitsu Siemens Pocket Loox 410

Mit dem neuen Pocket Loox 410 zeigt Fujitsu Siemens, dass für Einsteiger konzipierte Pocket PCs weder mager ausgestattet noch klobig und schlecht verarbeitet sein müssen.

Der 134 Gramm leichte PDA kommt in einem schicken und flachen Gehäuse, das sich hochwertig anfühlt. Darin verbergen sich neben dem Pocket-PC-Standard-Prozessor Intel Xscale 255 noch 64 MByte Speicher und sogar ein Bluetooth-Modul.

Da der Hersteller auf die 300-MHz-Variante der CPU setzt, hinkt der Loox den höher getakteten Modellen vor allem beim Scrollen in komplexen Excel-Sheets ein wenig hinterher. Sehr gut gefällt dagegen das mit über 90 Candela pro Quadratmeter ausgesprochen helle Display. Störend ist einzig die leicht spiegelnde Oberfläche des TFT-Bildschirms.

FAZIT: Für 290 Euro ist der Loox 410 ein sehr interessantes Angebot. Der Pocket PC ist angenehm leicht und den herkömmlichen PDA-Aufgaben wie E-Mail, Adressverwaltung oder MP3-Wiedergabe gewachsen.


Testergebnis

Pocket PC: Fujitsu Siemens Pocket Loox 410

Hersteller: Fujitsu Siemens
Produktname: Pocket Loox 410

Internet: Fujitsu Siemens Homepage
Preis: 290 Euro (Stand 11/04. Aktuelle Preise im
Preisvergleich
)

Ausstattung
Prozessor: Intel PXA 255 (Xscale)/300 MHz
Arbeitsspeicher: 64 MByte
Display-Größe/Farbtiefe: 54 x 71 mm/16 Bit
Display-Auflösung: 240 x 320 Pixel
Maße (B x H x T)/Gewicht: 70 x 114 x 14 mm/134 g

Messwerte
Akkulaufzeit : 3:47 (4:10) Std.
Display-Helligkeit : 93 (69) cd/m2


Gesamtwertung: befriedigend

Leistung (30 %): befriedigend
Ausstattung (30 %) : befriedigend
Ergonomie (30 %): gut
Service (10 %): gut
Referenz: HP Ipaq 4150