Ballmer: Windows-Updates nur noch für registrierte Nutzer

BetriebssystemKomponentenWorkspace

Microsoft-Chef denkt laut über Begrenzung von Sicherheitsupdates nach, Risiken noch nicht absehbar.

In einem Interview mit der
Wirtschaftswoche
schlug der Microsoft-CEO neue Töne an: Nachdem das Windows XP Service Pack 2 noch weltweit kostenlos veröffentlicht worden war, könnte der Betriebssystem-Monopolist nun einen völlig anderen Kurs einschlagen.

Noch ist nichts endgültig beschlossen, aber mit großser Wahrscheinlichkeit wird es in Zukunft Updates für neue Funktionen und vor allem gesteigerte Sicherheit nur noch für registrierte Nutzer geben.

“In Staaten wie China oder Malaysia sind 95 bis 98 Prozent der eingesetzten Microsoft-Programme Raubkopien”, so Ballmer gegenüber der Zeitung. Daher wolle man wichtige Updates, die ja mit einem “enormen Aufwand” für Microsoft verbunden seien, in Zukunft nicht mehr an Raubkopierer freigeben. IT-Security-Experten und Kritiker dieser Haltung befürchten eine drastische Zunahme an Viren und anderer Malware, wenn künftig nur noch ein Teil der Microsoft-Nutzer über vollständige Updates verfügen könnte. [fe]

Autor: karen
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen