Mozilla-Verband wird Firefox auch in Deutschland bewerben

BrowserNetzwerkeWorkspace

Wenn der Alternativ-Browser am 9. November offiziell startet, soll auch hierzulande eine ganzseitige Zeitungsanzeige platziert werden.

Wenn Firefox 1.0 mit der durch Spenden finanzierten Werbekampagne startet (
wir berichteten
), soll auch in einer großen deutschen Tageszeitung eine ganzseitige Anzeige mit den Namen aller Spender erscheinen. Nachdem bereits bekannt gegeben wurde, dass die Spendenaktion der OpenSource-Organisation Mozilla in den USA überraschend gute Ergebnisse brachte, sollen nun auch die spendablen beteiligten Europäer profitieren. Unter den Spendern sind Firmen wie Novell, Sun, Oracle und Redhat. Durch Beteiligung an den Anzeigenkosten unterstützen sie den neuen Browser – und natürlich ihre Eigenwerbung.

Der europäische Mozilla-Verband “Mozilla Europe” will zusammen mit der Berliner Skilldeal AG zuerst die deutschsprachige Website
firefox-kommt.de
starten und anschließend die ganzseitige Anzeige in einer großen deutschen Tageszeitung schalten. Man habe sich noch nicht auf eine Tageszeitung festgelegt: “Ich glaube, es entspricht dem Geist von freier Software, dass die Teilnehmer dieser Spendenaktion selbst entscheiden können, in welcher Tageszeitung die Anzeige geschaltet wird”, erläutert Tristan Nitot, Präsident von Mozilla Europe. Mit der Anzeige wolle man zudem zeigen, dass auch noch begeisterte Menschen statt nur Erbsenzählern hinter einem Software-Produkt stehen können. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen