Erfolgreiche Geldsammelaktion für Open Source: Rekord bei Firefox

BrowserWorkspace

Die Werbung für den Alternativ-Browser Firefox kann nur finanziert werden, wenn genug Geld in der Kasse ist, dachte sich die Mozilla Foundation. Die gestartete Sammelaktion brachte nun bereits über 250.000 US-Dollar.

Die Mozilla Foundation trat vor gerade mal eineinhalb Wochen an,
um 2500 Spender zu finden
, die ab 30 US-Dollar aufwärts für die Firefox-Werbekampagne einzahlen. Die Resonanz war vier Mal größer als erwartet, der Betrag drei Mal so hoch wie erhofft.

Mit dem offiziellen Start von Firefox 1.0 am 8. November sollen zeitgleich die Namen der Spender auf der Website “
Spread Firefox
” und in einer Anzeigenkampagne in der
New York Times
veröffentlicht werden.

Nun hat die Organisation ihre Erwartungen nach oben geschraubt: Nach nur zehn Tagen sollen schon zehn Millionen Kopien von Firefox 1.0 verbreitet werden, berichten US-Medien. Das wird vermutlich gar nicht mal so schwer: Die Vorabversion wurde bereits über sieben Millionen Mal heruntergeladen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen