Musikanbieter im Netz: Musicload und iTunes am nutzerfreundlichsten

WorkspaceZubehör

Mittlerweile konkurrieren zahlreiche Anbieter mit Apples iTunes um die Gunst der Musikkäufer im Web. Allerdings können in Punkto Usabilty nicht alle mit dem Marktführer mithalten.

Der Online-Handel mit Musik wird trotz Tauschbörsen immer beliebter. Nachdem Apple mit seinem Online-Plattenladen iTunes mittlerweile mehr als 100 Millionen Musikstücke verkauft hat, öffnen immer neue Anbieter ihre Internet-Pforten. Die benutzerfreundlichsten deutschsprachigen Musikportale im Netz sind dabei
Musicload
von T-Online und
iTunes
von Apple. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Usability-Test von
SirValUse Consulting
, der heute in Hamburg vorgestellt wurde. Die beiden Testsieger stechen durch besonders komfortable Bedienbarkeit heraus und wurden von den Testern intuitiv verstanden.

Dagegen schneiden die Musikanbieter
Karstadt
und
Tiscali
schlecht ab. Bei diesen Anbietern fühlen sich viele Nutzer in der Bedienung überfordert und müssen sehr viel Zeit aufwenden, um das gewünschte Musikstück zu finden.

Der große Pluspunkt für Musicload und Apple iTunes war in den Augen der Kunden die gute Bedienbarkeit und das einfache Abspielen der ausgewählten Musikstücke. Die Kunden bewerteten diese Kriterien mit sehr gut bis gut. Auch mit der optischen Gestaltung der Webseiten waren die Tester sehr zufrieden und vergaben Bestnoten. Grund für das schlechte Abschneiden der Musikläden von Karstadt und Tiscali war die unübersichtliche Gestaltung der Internetseiten. Nutzer, die zum ersten Mal die Shops besuchten, fanden sich nicht zurecht, wussten nicht wo und wie sie das gesuchte Musikstück finden und kaufen sollten.

Der Usability-Test nahm die Hauptfunktionen der verschiedenen Musikanbieter im Internet unter die Lupe. Diese wurden von erfahrenen Nutzern von Musikportalen und ebenso durch Neulinge auf diesem Gebiet bewertet. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen