Forscher entwickeln Miniatur-Diesel für Notebooks

MobileNotebook

Dank eines amerikanischen Forscherteams könnte es bald möglich sein, nicht mehr ein Sklave des Stromkabels zu sein sondern per Diesel-Verbrennung im Kleinformat ausreichend Energie für mobile Geräte zu generieren.

Wie NewScientist.com gestern berichtete, ist es Forschern in den USA gelungen, das Prinzip des Dieselmotors anhand einer Miniaturturbine auf die Nutzung für mobile Endgeräte zu übertragen.

Der Prototyp der Entwickler um David Arnold und Mark Allen vom technischen Institut in Georgia ist demnach das erste computerfähige Gerät, das es ermöglichen soll, mechanische Energie anhand einer rotierenden Mikroturbine in elektrische umzuwandeln.
Die Module, die herkömmlichen Diesel-Kraftstoff ?tanken?, sind dem Bericht zufolge 10 mal so effizient wie normale Lithium-Ionen-Akkus und haben dabei auch noch einen geringeren Platzbedarf.

Von besonderem Interesse ist die neue Entwicklung vor allem für das US-Militär, welches im Moment an Kriegsschauplätzen immer noch oft von Energiemangel außer Gefecht gesetzt wird. Durch die neue Technologie verbunden mit der weiten Verbreitung von Diesel-Kraftstoff verspricht sich das Militär Unabhängigkeit von externer Stromversorgung. (ah)

Kostenlose Downloads von Security- und PeripherieGuide sowie News, Trends und Tests rund um die Systems 2004

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen