Browser-Abstürze durch fehlerhaften HTML-Code

BrowserSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Während Mozilla & Co bei Fehlern im HTML-Code häufig mit Abstürzen reagieren, zeigt sich Microsofts Internet Explorer unbeeindruckt und stabil.

Laut einem
Beitrag auf der Mailingliste Bugtraq
lassen sich die meisten Browser durch gezielt fehlerhaft programmierte HTML-Seiten zum Einfrieren oder Abstürzen bringen. Im Gegensatz zu Mozilla, Netscape, Firefox, Opera und Lynx zeigt sich der Internet Explorer anspruchslos und stellt die Seiten dar, ohne den Dienst zu quittieren.

Für den Test hatte Michael Zalewski ein Tool geschrieben, das HTML-Seiten mit Fehlern erstellt; Skripte und CSS wurden nicht verwendet. Er warnt nun, dass sich einige der Fehler möglicherweise ausnutzen ließen ? was im Umkehrschluss jedoch nicht bedeuten solle, der Internet Explorer sei sicher, nur weil er robuster reagiert habe. (dd)


Kostenlose Downloads von Security- und Peripherie-Guide sowie News, Trends und Tests rund um die Systems 2004

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen