Microsoft will MSN und Hotmail in Russland starten

CloudNetzwerkeServer

Der Software-Riese hat bereits 5 Millionen E-Mail-Nutzer aus Russland in seinem System.

Microsofts Freemailer Hotmail soll es demnächst in einer russischen Lokalisierung geben und auch ein Ableger des Internet-Portal
MSN
wird in Russland gestartet. Dies sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer gestern in Moskau. Bisher habe man einem entsprechenden Angebot in Redmond zu wenig Beachtung geschenkt. Trotzdem würden bereits 5 Millionen Nutzer aus Russland Hotmail für ihren E-Mail-Versand verwenden.

Microsoft hat bereits in anderen Bereichen begonnen, sein Verhältnis zum russischen Markt zu verändern. So wurde eine Landesversion des abgespeckten Betriebssystems Windows XP Starter Edition angekündigt. Ballmer erwartet jedoch nicht, dass diese einen großen Marktanteil erobern wird, da die staatliche Unterstützung für den Verkauf preiswerter Rechner fehlt. In einigen asiatischen Ländern subventioniert die Regierung jedoch entsprechende Systeme, um die technologische Grundbildung der Bevölkerung zu erhöhen.

Das geringe Engagement der Regierung in Russland sei dagegen schuld daran, dass bisher erst 12 Prozent der Haushalte über einen eigenen PC verfügen, so Ballmer. Aber auch die starke Verbreitung illegaler Kopien im Land sei ein Hindernis für die Entwicklung der IT-Industrie. Microsoft hatte seine Spielekonsole Xbox deshalb nicht in Russland auf den Markt gebracht. Die Geräte werden unter Herstellungspreis verkauft und sollen sich durch die Einnahmen aus dem Geschäft mit Spielen finanzieren. (mk)
(
de.internet.com
– testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen