Studie: Illegale Musik-Downloads verdoppeln sich

WorkspaceZubehör

Zwar konkurrieren im Internet immer mehr Download-Dienste um die Gunst der Nutzer, doch die scheinen bisher kaum bereit zu sein, für Musik-Downloads zu zahlen.

Wie die Marktforscher von
Institut für Demoskopie Allensbach
ermittelt haben, hat sich die Anzahl der Musik-Downloads im Internet verdoppelt. Während vor einem Jahr noch rund 12 Prozent der Bevölkerung im Alter zwischen 14 und 64 Jahren Musik aus dem Internet heruntergeladen haben, liegt die Zahl jetzt bei 26 Prozent. Immerhin: Der Anteil der legal über kostenpflichtige Dienste bezogenen Songs stieg von drei auf vier Prozent.

Die abschreckende Wirkung ihrer Klagen gegen Tauschbörsenutzer,
die die Musikindustrie ausgemacht zu haben glaubt
, scheint demnach vor allem Wunschdenken zu sein. (dd)


Kostenlose Downloads von Security- und Peripherie-Guide sowie News, Trends und Tests rund um die Systems 2004

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen