Honeywell klagt wegen Patentverletzung bei LCD-Technologie

KomponentenPolitikRechtWorkspaceZubehör

Gleich 34 Unternehmen, darunter auch Branchengrößen wie Apple, Dell, Sony und Toshiba, hat Honeywell verklagt, weil man ein Patent zur Erhöhung der Helligkeit von LCDs verletzt sieht.

Klagen aufgrund von Patentverletzungen kommen offenbar mehr und mehr in Mode. Nachdem kürzlich Kodak im Streit mit Sun wegen einer Verletzung eines Patents Recht bekommen hat, sieht sich nun Kodak als Angeklagter. Neben Kodak hat der Mischkonzern
Honeywell
jetzt insgesamt 34 Unternehmen, darunter Apple, Dell, Nokia, Sony und Toshiba, wegen einer Patentverletzung verklagt. Die Unternehmen sollen ein Patent von Honeywell verletzen, das eine Technik schützt, mit der sich die Helligkeit von LCDs erhöhen und das Auftreten von bestimmten Interferenz-Effekten vermindern lässt.

Honeywell ist der Ansicht, dass die patentierte Technik in zahlreichen Produkten der Unterhaltungsindustrie eingesetzt wird, darunter Notebooks, Handys, PDAs, portable DVD-Player, Konsolen und Spiele-Handhelds, Digitalkameras und tragbare LCD-Fernseher. Die LCD-Hersteller LG, Philips und Samsung würden Lizenzgebühren an Honeywell abführen. (dd)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen