Deutschland bei WLAN-Hotspots an der Spitze

Netzwerke

Mit etwa 5500 öffentlichen WLAN-Zugängen liegt Deutschland im internationalen Vergleich an der Spitze. Die meisten Hotspots finden sich in Hotels und Gastronomiebetrieben.

Rund 5500 deutsche Hotspots vermeldet das Informationsportal
Portel.de
, Betreiber der Hotspot-Datenbank unter
www.businesshotspot.de
. Bis Jahresende rechnet man mit etwa 8000 Standorten.

Die meisten der öffentlichen WLANs, nämlich 3200, werden von der
Telekom
betrieben. Allerdings blieb die für das Jahr 2004 vorausgesagte Konsolidierungswelle unter den WLAN-Providern bislang aus, so dass sich mittlerweile mehr als 30 Netzbetreiber auf dem Markt tummeln.

Die meisten Hotspots gibt es in Berlin (457 Standorte), gefolgt von Hamburg (363) und München (221). Am populärsten sind die WLAN-Zugänge nach wie vor in Hotels (46 Prozent) und Gastronomiebetrieben (32 Prozent). (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen