Deutsche Musikindustrie klagt erneut gegen Tauschbörsennutzer

Allgemein

Der Branchenverband IFPI vermeldet sinkende Nutzerzahlen bei Kazaa & Co und sieht sich damit in seinem Vorgehen gegen Filesharer bestätigt.

Ende März hat die Deutsche Landesgruppe der
IFPI
gegen die ersten 68 Tauschbörsennutzer geklagt. Seitdem habe die Zahl der Nutzer und der getauschten Musikdateien hier zu Lande spürbar abgenommen, teilt der Verband mit, und führt dies auf die abschreckende Wirkung zurück.

In der letzten Woche hat man deshalb weitere 100 Anzeigen gegen Tauschbörsennutzer gestellt; wobei besonders hervorgehoben wird, dass nicht allein die Teilnehmer bei Kazaa betroffen seien, sondern auch Anbieter bei eMule, eDonkey, Bittorrent, Bearshare und WinMX. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen