Ausfälle im PC-Monitormarkt werden mit Fernsehern abgefedert

KomponentenWorkspaceZubehör

Die Nachfrage nach Computerbildschirmen ist weltweit rückläufig. Die Displayhersteller stellen deswegen ihre Screen-Produktion zu Fernsehern hin um – in diesem Markt ist offenbar noch Luft für preiswerte Anbieter.

Der taiwanische Informationsdienst
DigiTimes
berichtet über die neuesten Pläne fast aller asiatischen Monitor-Hersteller, ihre Fabrikauslastung zu gewährleisten.

Überkapazitäten in der PC-Bildschirmproduktion sollen durch den Einstieg in andere Märkte abgefedert werden. Die zunehmende Verschmelzung von Unterhaltungs- und IT-Technik sehen die Display-Hersteller dabei als ihre Chance: Die Produktion von flachen LCD-Fernsehern, kleinen Displays für Maschinen und Handys, PDAs und Mobiltelefonen steht ganz oben auf der Agenda der Anbieter, die sich beim Ausbau ihrer Monitor-Fabriken teilweise massiv verkalkulierten. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen