Microsoft plant eigene Anti-Spyware

SicherheitSicherheitsmanagement

Nachdem selbst Bill Gates von den Spionageprogrammen nicht verschont blieb, arbeitet Microsoft an einer Software gegen Spyware.

Wie Bill Gates, Chairman und Chief Software Architect von Microsoft, bei einer Rede in Mountain View, Kalifornien, im Museum für Computergeschichte bekannt gab, plant Microsoft eine eigene Anti-Spyware. Angaben zu Erscheinungstermin und Preis machte Gates allerdings nicht. Die Sicherheits-Software soll schmutzigen Code aufspüren und sich über das Internet regelmäßig aktualisieren lassen.

Als Spyware wird gemeinhin Software bezeichnet, die persönliche Nutzerdaten unbemerkt an den Hersteller der Software oder an Dritte sendet. Oft wird Spyware in Programmen verwendet, die als kostenlos angepriesen werden.

Obwohl Fortschritte im Kampf gegen Viren und Würmer gemacht würden, spitze sich das Problem weiterhin zu, sagte Gates. “Diese Malware-Angelegenheit ist so übel. Nun werden wir uns der Sache annehmen.” Gates berichtete weiter, dass auch sein Home-PC von Spionageprogrammen betroffen war: “Ich hatte Malware, diesen Mist, auf einen meiner Home-Rechner.” Probleme mit Viren habe er jedoch noch nie gehabt. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen