Popkomm: US-Firma täuscht Filesharer jetzt auch in Europa

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Das amerikanische Unternehmen Overpeer führt mit defektem Musikmaterial Peer-to-Peer-Nutzer in die Irre – nun auch mit Songs europäischer Labels.

Heute erklärte das US-Anti-Piraterie-Unternehmen Overpeer auf der Musikmesse Popkomm in Berlin, es würde seinen Service nun auch auf dem europäischen Markt anbieten. So berichtet Reuters.
Kern des Produktes ist die ?Verseuchung? von Filesharing-Netzen mit nicht funktionstüchtigen Dateien, die aber bis zur Beendigung der Downloads nicht als solche erkennbar sind. Mögliche Einschränkungen sind eine miserable Tonqualität, die ständige Wiederholung einer kurzen Passage oder etwa der Abbruch des Downloads kurz vor dessen Fertigstellung.
Dabei arbeitet das Unternehmen mit der britischen Musiktechnikfirma OD2 zusammen, die die Kontakte zu den europäischen Labels bereitstellt. Bisher wird der Dienst nur in den USA und dem asiatischen Raum angeboten, es soll aber bereits Interesse seitens der Europäer bekundet worden sein, berichtet Ed Averdieck, der Geschäftsführer von Overpeer. (ah)

Weitere Infos:

Overpeer
http://www.overpeer.com/

Artikel auf reuters.com
http://www.reuters.com/newsArticle.jhtml?type=internetNews&storyID=6361385

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen