O2 in England verbindet GPRS, WiFi und UMTS

Allgemein

Gestern präsentierte die britische Mutterfirma von O2 einen Service, der die neuen Telekommunikations-Dienste in einem einzigen Service verbindet.

Der neue Service “3D datacard” des
britischen Mobilunkdienstes O2
soll bis Weihnachten in 20 Städten verfügbar sein, gab das Unternehmen gestern in London bekannt. Neben den klassischen Telekommunikationsdiensten GPRS und UMTS setzt der Anbieter immer mehr auf WiFi-Netze. Deals mit verschiedenen WLAN-Anbietern erlauben das Einwählen in über 6000 WLAN-Hotspots.

Nach einem Test mit mehr als 500 Kunden für Netze der nächsten Generation (3G) habe man den Schluss gezogen, einen einzelnen Service für alle Netze zu gründen, sagt Mike Short, Vizepräsident für Produktentwicklung bei O2. Denn egal, welches Netz und welche Technik dahinter steckt, möchte der Kunde einen klaren Ansprechpartner für alle Probleme – und eine Rechnung für alle Dienste. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen