Microfts Windows XP Starter Edition kommt auch in Russland auf den Markt

BetriebssystemPolitikRechtWorkspace

Der Konzern will mit dem billigem System gegen illegale Kopien angehen – schätzungsweise 97 Prozent der installierten Programme im Land sind nicht legal erworben.

Der Software-Konzern Microsoft will nun auch in Russland eine preisreduzierte Version seines Betriebssystems Windows auf den Markt bringen. In drei asiatischen Ländern ist ein vergleichbares Produkt bereits erhältlich. Mit der Strategie will das Unternehmen erreichen, dass Nutzer billige Lizenzen erwerben statt illegale Kopien zu verwenden. Die Windows XP Starter Edition soll außerdem in einem vierten asiatischen Land – voraussichtlich Vietnam – angeboten werden, berichtete der US-Branchendienst news.com unter Berufung auf informierte Kreise.

Das System verfügt über eine eingeschränkte Funktionalität; so sind beispielsweise verschiedene Netzwerk-Funktionen nicht nutzbar. Weiterhin können maximal drei Applikationen gleichzeitig betrieben werden. Außerdem sind die Produkte nur in der jeweiligen Landessprache erhältlich, wodurch eine Verbreitung in andere Staaten verhindert werden soll. Die Auslieferung erfolgt ausschließlich als OEM-Version, vorinstalliert auf einem PC.

Die Starter Edition ist bisher nur in den Entwicklungsländern in Thailand, Malaysia und Indonesien erhältlich. Mit Russland nimmt Microsoft nun jedoch einen Industriestaat in die Reihe auf und bereitet sich damit auf ein starkes Marktwachstum vor. Analysten gehen davon aus, dass das Land in den kommenden Jahren neben China, Brasilien und Indien zu den am schnellsten wachsenden Märkten gehören wird.

Russland ist bereits seit längerer Zeit für seine Software-Branche bekannt. Insbesondere im Sicherheits-Bereich konnten sich zahlreiche Unternehmen etablieren, die oft von ehemaligen Mitgliedern des Geheimdienstes KGB gegründet wurden. Gleichzeitig wird geschätzt, dass 97 Prozent der Software im Land nicht mit einer gültigen Lizenz betrieben werden.

Die Windows XP Starter Edition wird voraussichtlich zum Jahresende eingeführt. Der Preis wird bei 36 Dollar liegen, währen die OEM-Version von Windows XP Home rund 70 Dollar kostet. (mk)
( de.internet.com – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen