Digicam mit 4 Megapixel in 2 cm dünnem Gehäuse

WorkspaceZubehör

Die neue Olympus-Kamera ist ultraflach und beherrscht Makroaufnahmen.

Olympus hat auf der Photokina eine Digitalkamera vorgestellt, die mit einem 4-Megapixel-Sensor ausgerüstet ist. Interessant daran sind vor allem Ausstattung und Abmessungen: Das 2,8fache Zoom-Objektiv bietet eine Brennweite von 40 bis 112 mm bei Anfangsblendenöffnungen von F2,9 bis 4,8. Ab einem Motivabstand von nur 8 cm sind Makroaufnahmen möglich. Die Olympus AZ-2 Zoom misst ungefähr 102 x 61 x 20 mm und wiegt etwa 160 Gramm. Der Preis soll bei etwa 379 Euro liegen.

Ungewöhnlich groß fällt das Display aus: Das 2,5-Zoll-Display mit 210.000 Pixeln soll auch bei starker Sonneneinstrahlung funktionieren. Die AZ-2 Zoom bietet 13 Aufnahmeprogramme. Die Lichtempfindlichkeit kann manuell zwischen ISO 50 und 400 eingestellt werden. Die Belichtungszeiten liegen zwischen 4 bis zu 1/1000 Sekunde. Bei höchster Auflösung ist es möglich, bis zu 1,5 Bilder pro Sekunde bei acht Aufnahmen in Folge zu machen. Der eingebaute Blitz hat im Weitwinkel-Modus eine Reichweite von 3,60 und 2 Meter im Tele-Modus.

Die AZ-2 Zoom speichert die aufgenommenen Bilder auf die xD-Picture-Card. Integriert ist eine USB-Schnittstelle und einen Videoausgang für den Anschluss an den Fernseher. Unterstützt wird der PictBridge-Standard. Damit kann die Kamera direkt an einen kompatiblen Drucker ohne Umweg über den PC angeschlossen werden. Die Kamera soll ab November 2004 im Fachhandel erhältlich sein. (mk)
( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen