Wut auf Anwalt sprengte größten deutschen Raubkopier-Ring

PolitikRechtSicherheit

Nach der Erklärung der Staatsanwaltschaft, man wolle gegen viele der 45 000 Nutzer von ftp-welt.com Verfahren anstrengen, stellte sich auch noch heraus, dass ein Hacker den illegalen Download-Service auffliegen ließ.

Ein Mann aus Baden-Württemberger ließ den Raubkopiererdienst ftp-welt.com auffliegen. Er habe sich geärgert, dass die Piraten ihre gestohlenen Filme, Musik, Spiele und Software auch über teure Dialer-Services verkauften – das geht gegen die Hacker-Ehre.

Wie der Hacker gegenüber Focus erklärte, sei sein Ehrgeiz, den Ring zu knacken, erst aufgekommen, als er hörte, dass ein bekannter Anwalt dahinter steckte. Er versendete daraufhin sein gesammeltes Material, das postwendend vom Landeskriminalamt Thüringen bearbeitet wurde
(wir berichteten)
.

Mittlerweile kündigte der leitende Oberstaatsanwalt Hans-Joachim Petri an, dass Verfahren gegen die meisten der 45 000 Nutzer des Dienstes eröffnet würden. Anwälte rechnen damit, dass die meisten Verfahren gegen Geldbußen eingestellt werden können und nur die Betreiber eine höhere Strafe befürchten müssen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen