Kampf dem Internet-Betrug: Irland zieht bei 13 Ländern den Stecker

Allgemein

Zu drastischen Maßnahmen im Kampf gegen den Internet-Betrug greift die irische Regierung: 13 Länder, die meisten von ihnen südpazifische Inseln, können künftig nicht mehr direkt angewählt werden.

Die irische Kommission zur Regulierung von Kommunikation hat alle Internet-Service-Provider angewiesen, ab dem 4. Oktober den direkten Zugang zu 13 Ländern zu blockieren. Damit soll laut Sydney Morning Herald der zunehmenden Zahl von Betrugsfällen per Autodialer Einhalt geboten werden. Zu der drastischen Maßnahme hat sich die irische Regierung entschlossen, nachdem sie trotz mehrfacher Aufforderung von der Industrie keine angemessenen Lösungsvorschläge erhalten hatte. Wer jetzt etwa eine Verbindung nach Tuvalu, einem der betroffenen Staaten, haben will, muss dies explizit beantragen und sich dabei identifizieren. (dj/kh)

Weitere Infos zum Thema:

Commission for Communications Regulation

Autor: karen
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen