Google blockiert brisante Nachrichten in China

Allgemein

US-Wissenschaftler haben festgestellt, daß Google bei seinem unlängst in China gestarteten Nachrichtendienst in den Suchergebnissen Sites blockiert, die als regierungskritisch gelten. Google selbst behauptet, damit lediglich die Qualität des Angebots zu verbessern.

Das US-Unternehmen
Dynamic Internet Technology (DIT)
hat laut New Scientist festgestellt, dass in der jüngst gestarteten chinesischen Version von
Google News
bestimmte Quellen blockiert werden. Die Firma, die sich auf Technologien spezialisiert hat, mit denen sich die Internet-Restriktionen in China umgehen lassen, hält Google vor, dass durch die Auslassung bestimmter Quellen in den Suchergebnissen die restriktive Internet-Politik der chinesischen Regierung unterstützt wird. Dagegen behauptet Google, dass lediglich die Qualität der Suchergebnisse verbessert werden solle. User, die den Google-Dienst für China von Rechnern außerhalb der Volksrepublik aus benutzen, sollen allerdings festgestellt haben, dass sie deutlich andere Suchergebnisse erhalten, wenn die Anfragen nicht in die Kontrollmöglichkeiten der chinesischen Regierung fallen. (dj/kh)

Autor: karen
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen