HP Ipaq h4150
Pocket-PC

KomponentenWorkspaceZubehör

Im neuesten Ipaq arbeitet ein Intel-Xscale-Prozessor mit einer Geschwindigkeit von 400 MHz. Das 3,5-Zoll-TFT-Display macht einen guten Eindruck, die Helligkeit ist aber nur in Stufen regelbar.

Testbericht

HP Ipaq h4150

Im neuesten Ipaq arbeitet ein Intel-Xscale-Prozessor mit einer Geschwindigkeit von 400 MHz. Das 3,5-Zoll-TFT-Display macht einen guten Eindruck, die Helligkeit ist aber nur in Stufen regelbar. WLAN, Bluetooth und Irda gehören auch hier zur Standardausstattung. Leider verzichtet HP, genau wie andere Hersteller, auf den Einsatz der etwas älteren CF-Karten und verwendet stattdessen die etwas neueren, aber dafür kleineren SD/SDIO-Karten. Der einfache SD-Slot im PDA kann Speicherkarten im Format SD und MMC lesen; der SDIO-fähige Slot kann zusätzlich auch noch Add-on-Module nutzen, die nur das physische Format der SD-Karte haben, in Wirklichkeit aber ganz andere Fähigkeiten wie WLAN, Radio oder Digicam haben.

Der Ipaq h4150 von HP muss für Erweiterungen wie eine Digitalkamera auf SDIO-Karten zurückgreifen.


Technische Daten

HP Ipaq h4150

CPU/MHz: Intel Xscale/400

RAM (davon frei): 64


ROM (MByte):
32

SD/SDIO/CF/MMC: ja/ja/nein/nein

Irda/Bluetooth/WLAN: ja/ja/ja

Speaker/Line-out/Mic: ja/ja/ja

Display: 3,5″/240 x 320

Kamera: nein


Akku/Kapazität (mAh):
Li-Ion/1000

Maße (mm): 113,6 x 70,6 x 13,5

Gewicht (g): 132

Besonderheiten: nein


Betriebssystem:
Windows Pocket PC 2003 Premium

Preis: 536 Euro

Aktuelle Preise:
Preisvergleich