Phishing nach Gmail-Adressen

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Waren Phisher bisher vor allem auf der Jagd nach Zugangsdaten für Online-Banking und eBay-Accounts, so scheinen nun auch die Testzugänge von Gmail ihr Interesse zu wecken.

Noch ist Googles-Mail-Dienst in der Beta-Phase und nicht für alle Anwender zugänglich; entsprechend begehrt sind die Testaccounts ? nicht nur bei normalen Internet-Nutzern, sondern scheinbar auch bei Phishern. Denn seit kurzem erhalten Besitzer der Test-Accounts gefälschte Mails von Gmail mit dem Angebot, sechs weitere Nutzer einzuladen. Dafür sollten sie ihre Gmail-Zugangsdaten angeben, berichtet Cnet.

Warum die Betrüger hinter den Mail-Accounts her sind, ist noch unklar. Möglicherweise sollen die Adressen für Spam missbraucht werden, auf der anderen Seite hofft man vielleicht, bei einem GByte Speicherplatz auch Mails mit vertraulichen Informationen, etwa Bankdaten, zu erhalten. (dd)


Weitere Infos:


Gmail


Cnet

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen