Mainboard: Shuttle AN51R
Reset auf Knopfdruck

KomponentenWorkspace

Das Shuttle AN51R ist ein günstiges Mainboard für den AMD-Athlon-64-Prozessor, dass man per Schalter in den Lieferzustand zurücksetzen kann.

Testbericht

Mainboard: Shuttle AN51R

Shuttle präsentiert mit dem AN51R ein neues Mainboard für die günstigen AMD-Athlon-64-CPUs im Sockel-754-Layout.

Basis der Hauptplatine ist der Nvidia-Nforce-3-250-Chip in Standard-Ausführung ohne integriertes Gigabit-LAN. Die entsprechende Netzwerk-Schnittstelle stellt jedoch ein Broadcom-Chip zur Verfügung. Als Nachteil fehlt damit die integrierte Firewall der Gb-Version des Nvidia-Nforce-3-250-Chips.

Das AN51R bietet gute Performancewerte und brauchbare Standard-Ausstattung, die zum Beispiel mit S-ATA-Raid-Funktion aufwartet. Nur Extras wie Hardware-Überwachungsfunktionen oder Dual-LAN werden vermisst. Praktisch ist der eigene CMOS-Reset-Schalter. Damit lässt sich das Bios bei Problemen auf die Standardwerte zurücksetzen, ohne dass der Rechner geöffnet werden muss.

FAZIT: Das Shuttle AN51R ist eine solide Hauptplatine für AMD-Athlon-64-CPUs zum angemessenen Preis von 110 Euro. Extravagante Highlights bietet das Mainboard aber nicht.


Testergebnis

Mainboard: Shuttle AN51R

Hersteller: Shuttle
Produktname: AN51R

Internet:
Shuttle Homepage

Preis: 110 Euro (Stand 09/04. Aktuelle Preise im
Preisvergleich
)

Ausstattung
Formfaktor/Chipsatz: Sockel 754/Nvidia Nforce 3 250
Steckplätze: 3 x DDR400, 1 x AGP 8x, 5 x PCI
Schnittstellen: 2 x U-DMA/133, 4 x S-ATA,
6 x USB 2.0, Gigabit-Ethernet


Messwerte Windows XP (1024 x 768, 85 Hz)

Content Creation WS 2003 : 45,0 (45,0) Punkte
Futuremark 3D Mark 2003 : 5225 (5242) Punkte
MPEG-4-Decoder : 34,8 (35,0) Frames/s

Gesamtwertung: gut
Ausstattung (40 %): befriedigend
Leistung (30 %): gut
Ergonomie (20 %): gut
Service (10 %): gut
Referenz: Epox EP-8KDA3+ (Nvidia Nforce 3 250 Gb)