Tchibos Mobilfunkangebot startet bereits im Oktober

MobileMobilfunk

Der Kaffeeröster steigt schneller als erwartet in das Handygeschäft ein. Die Gesprächszeit kauft man bei O2 zu, von wem die Handys kommen, steht noch nicht fest.

Schon in der ersten Oktoberwoche, so die derzeitige Planung, sollen alle 870 Tchibo-Filialen in Deutschland mit dem Verkauf von Handys beginnen. Das hat der Hamburger Handelskonzern mit dem Münchner Mobilfunkbetreiber O2 vereinbart, berichtet das Magazin “Wirtschaftswoche”.

Offen ist noch, wer das erste Handy mit der Marke Tchibo liefert. Die Verhandlungen – unter anderem mit Nokia – laufen noch. Als Vermarkter tritt die von Tchibo und O2 gemeinsam gegründete Gesellschaft Tchibo Mobilfunk mit Sitz in Hamburg auf, an der beide Partner je 50 Prozent halten. Als reiner Wiederverkäufer von O2-Produkten kauft Tchibo alle Mobilfunkdienste und die gesamte technische Abwicklung beim Münchner Mobilfunker ein. Neben modischen Kamerahandys will Tchibo auch Billighandys anbieten, mit denen man nur telefonieren und Kurzmitteilungen verschicken kann. Spezielle Schulungen für die Tchibo-Verkäufer sind bereits angelaufen. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Tchibo


O2

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen