Weiterer Widerstand gegen Microsofts Sender ID

SicherheitVirus

Auch das Debian-Projekt und Sendmail haben sich gegen das von Microsoft entwickelte System zu Bekämpfung von Spam ausgesprochen.

Nach der
Apache Software Foundation
haben sich weitere Vertreter der Open-Source-Gemeinde zu Wort gemeldet und gegen Sender ID argumentiert. So erklärte etwa Martin Michlmayr von Debian-Projekt, das System würde nicht in der Linux-Distribution zum Einsatz kommen, da Microsofts Lizenzbedingungen inkompatibel zu den Debian Free Software Guidelines seien.

Der Software-Konzern stellt die Technologie zwar kostenlos zur Verfügung, gibt sich jedoch recht restriktiv, was Veränderungen und Weiterverbreitung im Zusammenhang mit anderen Programmen angeht.

Auch bei Sendmail sieht man die Thematik ähnlich. Das Unternehmen testet zurzeit zwar eine Implementierung von Sender ID und bemühte sich bisher auch um einen Dialog mit Microsoft. Doch einen Lizenzvertrag mit Microsoft hat man dafür nicht abgeschlossen. “Ich plane nicht, eine Microsoft-Lizenz zu unterschreiben”, sagte Sendmail CEO dem Magazin eWeek. (dd)

Weitere Infos:

Debian


Sendmail


Sender ID

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen