Regulierungsbehörde prüft DSL-Geschäft der Telekom

BreitbandNetzwerke

Wenn die Regulierungsbehörde dem Drängen der Telekom-Wettbewerber folgt, könnten die Bereitstellungspreise für DSL in Zukunft fallen.

Die Bonner Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post prüft, ob die Deutsche Telekom beim Breitbandinternet eine marktbeherrschende Stellung einnimmt. Das geht aus internen Unterlagen hervor, die dem Magazin ‘Wirtschaftswoche’ (morgige Ausgabe) vorliegen. Die Untersuchung soll im ersten Quartal 2005 abgeschlossen werden.

Konkurrenten der Telekom kritisieren seit langem, der ehemalige Staatskonzern habe mit den Erlösen aus dem Telefongeschäft eine dominierende Position im DSL-Markt aufgebaut. Sollte sich das bestätigen, könnte die Behörde die Telekom beispielsweise verpflichten, den Wettbewerbern DSL-Internetzugänge zu deutlich günstigeren Konditionen bereitzustellen als bisher. Derzeit können die Konkurrenten DSL-Anschlüsse über Telekom-Leitungen nur an Kunden verkaufen, die auch einen Telefonanschluss bei der Telekom haben. (mk)
(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Deutsche Telekom

Wirtschaftswoche

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen