Entwicklungsumgebung Zend Studio 3.5
Auf dem neuesten Stand

DeveloperIT-ProjekteSoftware

Mit Unterstützung für PHP 5 und Templates wartet Zend Studio in der Version 3.5 auf. Was sich sonst geändert hat, lesen Sie im Testbericht.

Testbericht

Entwicklungsumgebung Zend Studio 3.5

Die auf Java basierende Entwicklungsumgebung passt sich dem ebenfalls jüngst erschienenen PHP 5 an. Per Default ist die Entwicklungsumgebung auf PHP 4 eingestellt. Wer den Schalter in der Konfigurationsdatei umlegt, schaltet um auf die neue Version. Sehr praktisch sind die neuen Templates von Zend. Sie ähneln Textbausteinen in Word: Der Entwickler gibt einfach einen Code ein und drückt die Tab-Taste schon erscheint ein fertiges Code-Gerüst. Besonders bequem ist das bei Routinejobs wie dem Gestalten von Formularen in HTML oder beim Programmieren von MySQL-Datenbankabfragen.

Das Benutzer-Interface ist bei der neuen Version verbessert worden – nicht benötigte Bereiche lassen sich einfach wegklicken, bleiben aber als Tabs am Bildschirmrand erreichbar. Das erhöht die Übersicht auf der Arbeitsfläche. Ebenfalls im Paket: Debugger, Code-Analyzer, CVS und Projektverwaltung.

Fazit. Für Profi-Entwickler in Sachen PHP ist Zend Studio ein optimales Werkzeug.


Fazit

Entwicklungsumgebung Zend Studio 3.5

Positiv:
– Templates
– automatische Syntax-Ergänzung
– guter Debugger

Negativ:
– unübersichtliche Oberfläche


Info:

Vertrieb: Zend
Preis: 249 Dollar
Plattform:
Server: Windows 2000/XP Pro/NT 4/2003 Server, Linux, Solaris, MacOS X, Free BSD
Client: Windows 2000/XP Pro/NT 4/2003 Server, MacOS X , Linux